Casa del Cura

Casa del Cura

Mit Bezug auf den Ursprung dieses Bauwerks, das gegenüber der Kirche von Santa Úrsula gelegen ist und das man traditionellerweise als das Haus des Priesters und Ecke des Priesters kennt, ist zu sagen, dass es ursprünglich zur Casa Fuerte von Adeje gehörte. Es wurde an die unterschiedlichen Nutznießer von Adeje vermietet, damit sie darin wohnen konnten.

Es bestand aus einer Art Scheune auf einer Zwischendecke, mit dem einen oder anderen Zimmer, der Küche und einem Gemüsegarten im hinteren Teil des Hauses. In den 1920er Jahren war es dann nicht mehr das Priesterhaus, denn diese zogen in das für sie vom Bistum auf der bekannten Plaza de España erbauten Haus.

Das Haus wechselte dann mehrmals den Besitzer, bis 1972 Carlos Hernández, ein aus Güímar stammender Apotheker, hier eine Apotheke eröffnete, die hier bis 1996 in Betrieb war. Im Laufe der Zeit und nach dem Schließen der Apotheke wurde das Haus von der Stadtverwaltung von Adeje erworben. Hier ist heute die Touristeninformation untergebracht.