Kapelle Ermita de la Concepción Tijoco

Kapelle Ermita de la Concepción Tijoco

Die Sakralarchitektur auf den Kanaren begann mit kleinen Kapellen, einige wurden größer, bis sie zu Pfarrkirchen wurden, und manche andere befinden sich immer noch in ihrem ursprünglichen Zustand. Dies ist bei der Kapelle Ermita de la Concepción der Fall, die Mitte des 16. Jahrhunderts erbaut wurde. Auf den Ländereien des sogenannten „Heredamiento de Tijoco“ wurde eine Zuckerrohrplantage in der Nähe der Kapelle errichtet. Das Verlassen der Pflanzung führte auch zum Einsturz dieses Gebäudes.

Im Jahr 1668 riss es dann die Familie Afonso-Montesdeoca ab, um dort – auf eben diesem selben Platz – eine größere Kapelle zu erbauen, welches diejenige ist, die wir heute sehen können. Sie wurde 1918 wieder aufgebaut und wieder zu Ehren der Nuestra Señora de la Concepción eröffnet.