Ermita de Santa Margarita. La Quinta

Ermita de Santa Margarita. La Quinta

Diese Kapelle wurde wieder neu aufgebaut und stammt aus dem 16. Jahrhundert; sie wurde 2010 instand gesetzt. Sie ist im Caserío de la Quinta gelegen, neben dem von Taucho. Der Name von La Quinta bezieht sich auf den Wohnbereich und die Scheune, die beide neben der Kapelle gelegen sind.

Die eher kleine Kirche öffnet sich mit einem Rundbogen. Der Putz ist weiß gekalkt, wobei das Mauerwerk aus gehauenem Stein hervorsticht, das sich an den Öffnungen entlangzieht. Das Innere der Kapelle ist ebenfalls sehr einfach gehalten, fast ganz ohne Dekoration an den geraden Seiten. Die Kapelle besitzt noch immer an ihrem Altar aus Holz geschnitzte Heiligenfiguren von großer Bedeutung. Die älteste davon, die von Santa Margarita ist eine flämische Skulptur, und die zweite, die der Ntra. Sra. del Socorro, gehört zur Barock-Epoche, deshalb kannte man die Kapelle auch im Laufe der Zeit unter dem Namen Ermita del Socorro.