Die Scheune von Tijoco Bajo

Die Scheune von Tijoco Bajo

Dieses Gebäude stammt aus dem 18. Jahrhundert und ist typisch für die Scheunen dieser Gegend, sowohl in Bezug auf die verwendeten Materialien (Basaltstein, Weihrauch-Kieferholz und Mönchs- und Nonnenziegeln) als auch auf die Struktur: ein Bau mit rechteckigem Grundriss mit einer Decke aus Mönchs- und Nonnenziegeln und Walmdach. Eine Zeitlang war es als „Hofscheune“ bekannt, weil sich vor der Hauptfassade ein großer Hof befand, der heute nicht mehr existiert.

Das Gebäude ist auf verschiedene Abschnitte aufgeteilt und die Verbindung zwischen den einzelnen Bereichen findet über den Außenbereich statt. Der Zugang zum zweiten Stock erfolgt über eine Treppe, die in einem mit einem Pultdach überdachten Balkon endet.

Dieses Gebäude wurde ganz unterschiedlich genutzt – als Scheune, als Lebensmittelladen, als Stall und Tanzsaal u. a. Es wurde von der Stadtverwaltung von Adeje erworben und instand gesetzt, wobei dies geschah, indem die ursprüngliche Struktur des Gebäudes beibehalten wurde. Zurzeit ist es der Sitz des Nachbarschaftsvereins, und hier werden auch Aktivitäten und Kurse vonseiten der Stadtverwaltung von Adeje organisiert.